Die Zeitqualität im Juni spitzt sich auf das Saturn-Uranus Quadrat am 15. Juni superintensiv zu. Gleichzeitig starten wir im Juni in eine Oppositionsphase von Mars zu Pluto, Saturn und Jupiter: Die Auswirkungen der ganzen Strukturtransformation («Burning down the church»), die im März letzten Jahres gezündet wurde, stehen jetzt in ihrer ganzen Blüte da. Wütende Mahnfeuer brennen jetzt seit einer geraumen Weile und die alten Strukturen brennen weiter bis auf ihr Fundament ab. Die Frage in den Sommer hinein lautet: Wo stehen wir jetzt? Was ist noch stehen geblieben in dieser ersten, wichtigen Phase im grossen Strukturwandel? Dessen volle Auswirkungen können wir erst mit der Saturn-Pluto Opposition im Sommer 2036 sehen … Doch first things first.

Das Portal der Finsternisse

Wenn wir in den Juni starten, sind wir bereits mittendrin im Portal der Finsternisse … Die Energie von der Mondfinsternis am 26. Mai hat eine Phase eröffnet, die es uns leicht macht, alte Vorstellungen und Philosophien abzustreifen, die es uns inzwischen erschweren, unseren seelischen Entwicklungsweg zu gehen. Wir haben bis am 10. Juni (zur Sonnenfinsternis) die Gelegenheit uns mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen: Was ist für mich wahr? Was ist für mich stimmig? Welche Stories möchte ich glauben? Welche nicht? Welche kollektiven Geschichten – vermittelt über die konventionellen und alternativen Medien – und Geistesströmungen möchte ich mich anschliessen? Von welchen möchte ich mich entfernen? Welche Stories über mich selber sind noch aktuell und zukunftsweisend? Nutze die intensiven Wochen bis am 10. Juni, um deine Sammlung von dem, was du glaubst und für wahr hältst, komplett auszurümpeln …

Macht und Aggression

Am 5. Juni geht dann bereits Mars in Opposition zu Pluto. Und der Mond steht im Quadrat dazu. Die erste der drei grossen Mars-Oppositionen geht über die Bühne. Am 1. Juli folgt dann Mars-Saturn und am 29. Juli Mars-Jupiter. Aber dazu nächsten Monat mehr. Die Mars-Pluto Opposition bringt die Macht- und Ohnmachtthemen in ihrer ganzen Blüte auf den Tisch. Diese holen seit Frühjahr 2020 mit der Viren- und Panikverbreitung viel patriarchalen Müll an die Oberfläche.

Entfesselung von Todesangst

Am 23. März 2020 hat Mars Pluto in ihrer Konjunktion aktiviert. Enthüllungen von sexuellen Kindsmisshandlungen und Menschenhandel von Teilen der globalen Machtelite (Stichwort: Jeffrey Epstein u.v.a.) bauen ein intensives Feld der Wut und der Aggression auf. Gleichzeitig sehen wir die globale Aktivierung und Entfesselung von blanker Todesangst im Zusammenhang mit dem Coronavirus und dessen Verbreitung. Und mit der Mars-Pluto Opposition vom 5. Juni ist in diesem Themen ein vorläufiger Höhepunkt erreicht. Wir dürfen uns jetzt fragen, wie wir dieses intensive Kraft- und Machtpotential in lichtvolle Bahnen lenken wollen. Die Bahnen zeigen sich bereits. Mit dem gleichzeitigen Quadrat vom rückläufigen Merkur und Neptun am 5. Juni verdecken jedoch Lügen und verdrehte Fakten kurzfristig den klaren Blick.

Denken und Kommunizieren

Die Sonnenfinsternis am 10. Juni setzt der schwierigen, kommunikativen Situation dann ein Ende. Das Portal der Finsternisse geht zu Ende – und wir haben uns gute zwei Wochen lang intensiv mit unserer eigenen Wahrheit auseinandergesetzt. Die neuen Vorstellungen und die damit verbundenen Visionen dürfen wir jetzt mit dem Neumond/Sonnenfinsternis am 10. Juni (exakt um 12:52) gut verankern. Dieses Verankern gelingt dir am Besten, indem du kommunizierst und mit deinen Nächsten darüber redest. Der Neumond findet in Konjunktion mit Merkur im Zwillingezeichen statt: Es geht um Rationalisierung. Es geht darum, deine neuen Wahrheiten denk- und kommunizierbar zu machen. Schreibe also viel auf zu diesem Neumond. Notiere dir deine nächsten Schritte. Jetzt kann alles in den Sommer hinein ins Leben getragen werden. Die wichtigsten Auswirkungen sehen wir dann zum Zwillinge-Vollmond am 19. Dezember Ende Jahr.

Zusammenbrüche, Blitzschläge und plötzliche Trennungen

Nach dieser Finsternis baut sich dann bereits deutlich die Energie des Saturn-Uranus Quadrats in der kommenden Woche auf. Am 15. Juni geht Saturn (jetzt rückläufig) zum zweiten Mal dieses Jahr ins Quadrat zu Uranus … Mitte Juni werden viele entscheidende Wendungen passieren. Strukturen, die (scheinbar) plötzlich krachen und kaputt gehen. Scheidungen, Trennungen, Zusammenbrüche, Blitzschläge und Erdbeben sind wichtige Symptome dieser Energiequalität.

Nimm die Stress-Zeichen wahr

Wenn Uranus jedoch plötzlich, überraschend und unverhofft einschlägt, ist das jedoch nur scheinbar so. Diese Unfälle und Schicksalsschläge sind für wache Geister bereits vorher gut wahrnehmbar: Sie treffen einen nicht auf dem falschen Fuss. Wenn man jedoch trotz deutlicher Stress-Zeichen nicht handelt, dann schlägt der Uranische Blitz ein. Und diese Zeichen drehen sich vor allem um zu enge und starre Strukturen, die der Individualität der Beteiligten kaum Platz lassen. Wenn du also in strukturellen Verantwortungspositionen bist, dann bringe jetzt diese Strukturen (Regeln, Abmachungen, Konventionen) auf ein höheres Level – so dass sie mehr hohe Frequenz zu tragen imstande sind. Sonst schlägt Mitte Juni (aber spätestens beim dritten Quadrat am 24. Dezember) der Blitz ein, und manches geht vielleicht kaputt. Diese starke Rüttel- und Schüttelbewegung zieht sich dann die ganze Woche durch und wirkt sich während dem Sommer in die Strukturen ein.

Walk your talk

In der Woche darauf am 23. Juni geht dann endlich Merkur wieder vorwärts. Und wir können jetzt mit klarem Verstand – geläutert von alten Vorstellungen und Philosphien – beginnen, an unseren Projekten für die neue Zeit zu bauen, Abmachungen zu treffen und weitere Pläne zu schmieden. Nach der entscheidenden Phase Mitte Juni sind jetzt auch viele Vorgaben und Eckpunkte klar, die es zu beachten gilt. Wir können unseren Worten endlich Taten folgen lassen.

Deine Wahrheit ins Leben bringen

Der Vollmond am 24. Juni auf der Krebs-Steinbock Achse (im Trigon zum rückläufigen Jupiter) zeigt dann die ersten Wirkungen von den Sonnenfinsternis-Absichten am 10. Juni auf. Einerseits sehen wir, welchen Wahrheiten und Visionen wir gut ins Leben und in die Existenz helfen können und andererseits werden wir gleichzeitig harmonisch darin unterstützt, daran weiterzuarbeiten und unsere Vorstellungen zu differenzieren und zu erweitern.

Hitzige Brachphase im Sommer

Und mit der Rückläufigkeit von Neptun am 25. Juni sind dann bereits vier Langsamläufer im Rückwärtsgang. Jupiter hat am 20. Juni seine Richtung gedreht, Saturn am 23. Mai und Pluto schon am 27. April. Bis im Oktober haben wir damit wieder eine Phase der Einkehr und der Einwirkung der vielen Kräfte, die seit Anfangs Jahr bereits wieder neue Informationen auf die Erde einspielen. Die grosse Transformation und Erweiterung unserer Strukturen liegt in den Sommermonaten gewissermassen brach. Auch wenn genau in dieser Zeit mit den Mars-Oppositionen viel eingefeuert und aufgezeigt wird.