Der April zeigt sich von der Zeitqualität her vielfältig: Die intensive Aufstiegsenergie vom Vollmond am 28. März zieht sich noch bis Ende der zweiten Woche in den April hinein. In der dritten Aprilwoche entfaltet sich eine energievolle Figur um Sonne, Venus und Merkur, die Pluto (und damit alles Machtvolle in und um uns) herausfordert. Und die beiden letzten Wochen im April baut sich eine Energie auf, die das zweite Saturn-Uranus Quadrat im Mai bereits vorbereitet: Revolutionäre Kräfte bauen sich auf!

Neuausrichtung unserer Strukturen

Es ist wie ein sanftes Weichkochen unserer Strukturen, eine Vorbereitung darauf, dass sich unsere körperlichen und gesellschaftlichen Gerüste in einem harmonischen Kontext gut verträglich auf eine höhere Frequenz einlassen können. Vor allem am 10. April, wenn Saturn exakt im Sextil zur Mondknotenachse steht, drückt nach dem Vollmond Ende März noch einmal eine Energiequalität aus, die allem, was uns Sichrheit und Halt gibt, sich neu auszurichten: Welche Regeln und Konventionen gehören jetzt einer alten Vergangenheit an? Und welche Abmachungen und Sicherheit wollen wir mitnehmen in die neue Zeit? Wie als Abschluss der österlichen Energie vom vergangenen Vollmond bereiten wir damit den nahen Neumond vor.

Visionärer Hunger

Am gleichen Tag baut sich bereits das nächste Energiebild vor. Am 10. April geht auch Venus ins Sextil zu Jupiter … Wir spüren jetzt sehr gut, welche von all den Visionen für die kommende, neue Zeit uns im Herzen ansprechen. All die Vorstellungen, wie diese kommende, freiere Zeit werden soll, spür dich an diesem Wochenende rein: Welchen Bedürfnissen kommen sie entgegen? Wo helfen sie dir einen «Hunger» zu stillen? Wo unterstützen sie dich in Frieden zu kommen? Auch diese Herzensreflexionen sind eine wichtige Vorbereitung auf den Neumond am Montag darauf …

Wo bin ich einfach ich?

Und dieser Neumond am 12. April (um 04:31) wiederum stellt die energetische Vorbereitung statt für die revolutionären Bewegungen, die sich in den kommenden zwei Wochen entfalten. Wie bei an jedem Neumond-Moment öffnet sich auch an diesem Montag ein Portal, um Samen zu legen. Es sind diesen Monat Samen der Entschlossenheit. Es ist die wilde Entschlossenheit, seine eigene, unverfälschte Energie auf Herzensebene in die Welt zu bringen. Wo bin ich einfach ich? Dieses I AM ist deutlich spürbar in diesen Tagen. Wo wird es in der Welt gebraucht? Richte deinen Fokus an diesem Montag darauf. Und entschliesse dich sanft, diese Energie nicht mehr zu unterdrücken. Entscheide dich, diese wilde Energie sanft in die Welt zu bringen – da wo sie gebraucht wird.

Straight im Herzen bleiben

Am gleichen Tag geht auch Venus ins Quadrat zu Pluto als erste Vorbereitung, um deine Herzensentschlossenheit zu prüfen. Diese Energie fühlt sich an, als würde dein feines Gespür abgewürgt durch etwas, das viel mehr Macht hat. Ein wenig wie eine Vergewaltigung. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Situation dir helfen will, diese neu gewonnene Entschiedenheit des Herzens zu stärken. Dich in die eigene Tiefe zu führen, und dich spüren zu lassen, dass du in dieser feinen Entschlossenheit für deinen Weg aus Seelenebene unterstützt wirst. Es gibt aber etwas zu tun: Einfach straight bei deinem Herzen zu bleiben. Egal, was von innen oder aussen kommt. Egal, wie mächtig es dir erscheinen mag.

Du wirst unterstützt

Wenn am 14. April dann Sonne und Mars ein Sextil bilden, fühlt sich das nach feuriger Unterstützung für deinen neuen Weg an. Du bist total unterstützt in dem, was du bist, in dem, was du ausstrahlst … Die Zeitqualität erleichtert dir, dich kommunikativ auszutauschen in dieser neuen Entschlossenheit. Geh auf deine Mitmenschen zu in dieser Woche, geh in Kommunikation – nackt und unverfälscht so wie du bist. Auch das Sonne-Jupiter Sextil am 15. April unterstützt dich mit seiner Energie in die gleiche Richtung: Verbinde dich ganz neu mit Menschen, die mit deinen Visionen und Vorstellungen in Resonanz gehen. Es fällt dir jetzt ganz leicht. Bleib einfach immer ganz du, nackt, unverstellt. Aber auch das ist im Moment nicht schwierig.

Der tiefsten Angst in die Augen schauen

Dann baut sich aufs Wochenende hin eine intensive Energie auf! Am Freitag, 16. April läuft dann die Sonne ins Quadrat zu Pluto … Wieder wirst du geprüft, in all dieser Freiheit, die du jetzt ausstrahlst. In diesem Nackt-Sein (ganz dich selbst), in diesem Unverfälscht-Sein kommst du in Bedrängnis … Entweder sind es machtvolle Umstände oder tiefe Ängste in dir, die dich darin bedrängen, deine Energie zu leben, dein I AM. Auch hier: Es geht darum, dieser Todesangst in die Augen zu blicken, nackt dazustehen und deine Energie zu strahlen – und dieser tiefen Angst in die Augen zu schauen. Und das transformiert dich mächtig. Das hilft dir, noch mehr deiner Energie zu integrieren und dich darin zu festigen.

Stehe für dich ein

Das Mars-Jupiter Trigon am 17. April steht dir dann wieder hilfreich zur Seite. Es unterstützt dich in deinen neuen Visionen und lädt deine neuen Überzeugungen mit viel Energie. Der Austausch mit deinen nächsten darüber ist an diesem Wochenende ganz wichtig: Was wollen wir? Was will ich? Wofür stehe ich ein? Und wie können wir in leichter, geistiger Verbindung bleiben? Das rüstet und energetisiert dich gut, um die machtvollen Prüfungen gut meistern zu können, die deine feste Verankerung um dieses Wochenende herum testen, wenn auch Merkur am 17. April ins Quadrat zu Pluto läuft. Stehe für deine pure Energie ein, stehe für deine Visionen ein. Sprich deine Wahrheit. Du bist aus deiner Tiefe gut unterstützt, wenn du sie nicht selber fürchtest.

Starkstrom

Die Woche darauf ist eine Übergangszeit. Und gegen das Wochenende hin baut sich dann wieder Befreiungsstimmung auf. Wenn am 23. April zuerst Venus und am 24. April dann Merkur in Konjunktion zu Uranus geht, dreht das die Frequenz wieder saftig in die Höhe. Starkstrom in unseren System. Updates auf Bedürfnisebene, Updates auf rationaler Ebene. Unser Spüren und Denken gehen auf ein neues Level. Das dehnt unsere Herzens- und Verstandesqualitäten. Und dabei kann es dann gut sein, dass wir nachts wieder einmal nicht so gut schlafen. Oder früh aufwachen. Und es sich einfach anfühlt, wie wenn unser System unter Hochspannung wäre. Am Sonntag, 25. April gehen Venus und Merkur dann auch noch ins Quadrat zu Saturn: Das fordert unsere ganzen Strukturen heraus. Wir werden in mancher Hinsicht neu – gesellschaftlich und persönlich sehen wir klar, wo die Strukturen mit der höheren Schwingung an ihre Grenzen kommen und befreit werden wollen.

Die Begrenztheit unserer Strukturen

Der Vollmond am Dienstag, 27. April (um 05:32) bringt dieses Hochfrequenzwetter dann noch stärker auf den Punkt. Der Skorpion-Mond liegt in Opposition zur Sonne, Uranus, Venus und Merkur. Und das Ganze im T-Quadrat zu Saturn! Die emotionale Tiefe, die sich in diesem Vollmond spiegelt, bringt die Begrenztheit unserer Strukturen in Bezug auf die Frequenzerhöhung unters Vergrösserungsglas. Es wird deutlich, wo die Strukturen nicht mehr mitkommen in Bezug auf die neue Zeit. Es wird offensichtlich, wo unsere Gesetze und Konventionen unsere irdischen Grundbedürfnisse nicht mehr zu erfüllen vermögen. Es wird jetzt ganz klar, wo die Strukturen nicht mehr tragbar sind, wenn wir unsere Energie, so wie wir sind, auf die Erde bringen. Und wo jetzt nachgeregelt werden muss. Spätestens auf das Saturn-Uranus Quadrat hin Mitte Juni.